„Hier ist was los“: Unsere Kooperationen

Nur mit der Unterstützung der Stadt kann der Verein „Spielen und Leben in Bilk e.V.“ das Angebot der offenen Kinder- und Jugendarbeit in diesem Stadtteil aufrechterhalten. Dank der hauptamtlichen pädagogischen Mitarbeiterinnen können im Kindertreff täglich Angebote gemacht werden. Weitere Unterstützung erhalten wir durch Kooperationen mit anderen Institutionen und Schulen.

Weitere Kooperationen bestanden und bestehen mit:

Hulda Pankok Schule:

2006/2007 fanden „SOVAR Praktika“ statt. Schülerinnen kamen wöchentlich für 2–3 Stunden und übernahmen ehrenamtliche Aufgaben.


Sternwart Schule:

Mit Beiträgen beteiligen sich die Kinder dieser Schule  am Programm des jährlichen Hoffestes und der Adventsfeier. Engagierte Lehrer und Eltern begleiten Chor- und Akrobatik-Kinder bei ihrem Programm.

Platz Da Aktion

Auf dem Karolingerplatz mit „Düsseldorfer Geschichten“ wurde von dem Vorsitzenden der Bilker Heimatfreunde unterstützt. Eine weitere Platz Da Aktion zum Jan-Wellem-Jahr fand unter Betreuung durch die Geschichtswerkstatt statt.

Gesellschaft zur Förderung des Samtkragens e.V.

Auch ein Heimatverein: Bilker Familien – wer hätte das gedacht. Jährliche Vereinsessen in den Räumen der Spieloase und gegenseitige Einladungen fördern auch hier den Zusammenhalt in Bilk.

Bilker Martinsfreunde

Wiederholt nahmen die Kinder und Senioren der Spieloase an der Lampenausstellung teil. Die Martinsfreunde freuen sich alljährlich auf die kleine Martinsfeier mit Martinsfeuer und einem stimmungsvollen Umzug im Spielhof.

Cafe Grenzenlos

Eine andere Form der Unterstützung findet durch die Jahresessen des Vorstandes mit den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen im Cafe Grenzenlos statt. Durch unsere Kochveranstaltung für die Gäste des Cafe Grenzenlos lernen Kinder und Mitglieder des Vereins  ein Geben und Nehmen kennen.

Bilker Seniorentag

Die Teilnahme auf dem Vorplatz der Düsseldorf Arcaden am 1. Seniorentag war eine gelungene Aktion.

Seniorenkreis im Salzmannbau

Senioren aus dieser Gruppe kommen auch gerne zu Gesellschaftsspielen oder Feiern in die Spieloase.

Die Polizei

Der Bezirkspolizist besucht regelmäßig die Einrichtung. Er berät die SeniorInnen, die das Café besuchen, zu besonderen Fragen der Sicherheit. Er ist aber auch Gesprächspartner der Kinder, die ihn zum Teil schon aus dem Kindergarten kennen. So machte er 2005 mit bei der „Bilker-Krimi-Ralley“, bei der Kinder typische jugenddeliquente Verhaltensweisen als Straftatbestände einordneten und sich mit den Folgen für Opfer und Täter auseinandersetzten. In den Sommerferien 2009 organisierte er eine Ralley durch das Polizeipräsidium. Kinder mit und ohne Migrationshintergrund lernten so die für sie zuständige Polizeidienststelle kennen und erfuhren etwas über die Arbeit der Polizei.

Lesefest mit der Stadtbücherei Bilk

„Buchstaben schmecken“, „Wörter-Suppe“ oder „Sätze auf der Leine“ waren Spielaktionen, die Kinder neugierig auf die Welt der Bücher machten. Eine junge Besucherin der Spieloase las als Pippi Langstrumpf verkleidet Geschichten von Astrid Lindgren vor. Kinder und Erwachsene konnten sich eine „Leseratte“ als Lesezeichen basteln oder auch geheimnisvolle Palindrome entdecken. In einer Ausstellung zeigten Bilder, die in der Spieloase entstanden waren, Phantasiewelten, die beim Lesen im Kopf entstehen können. MitarbeiterInnen der Bücherei und der Spieloase organisierten das Fest gemeinsam.

OGS-Gruppe der Freiherr-vom-Stein-Realschule

Einmal wöchentlich kommen Kinder der OGS-Gruppe der Freiherr-vom-Stein-Realschule und nutzen die Aktionsmöglichkeiten in der Spieloase. Die Schule stellte ihren Chemieraum für Dreharbeiten der Öko-Detektive zur Verfügung.